Focusing zum Ausprobieren – Partnerschaftliches Focusing

Im Focusing zum Ausprobieren haben Sie die Möglichkeit, das Prinzip des gegenseitigen Begleitens anzufühlen. Sie schlüpfen dabei sowohl in die Position des Begleiters als auch in die Position des Focusers, der erste Erfahrungen mit der Methode selbst macht. Falls dies Sie neugierig macht, erfahren Sie wie Focusing Partnerschaften entstehen können. „Focusing zum Ausprobieren – Partnerschaftliches Focusing“ weiterlesen

Fortbildungsmodule (Focusing-Practitioner und Elemente)

In den modularen Fortbildungskursen können Sie sich bis zum Focusing-Begleiter (Focusing Practitioner) weiterbilden lassen.

Das Fortbildungsangebot richtet sich vorwiegend an in der Beratung/Therapie beschäftigte Menschen, die gerne mit dem humanistischen Beratungs- und Therapieansatz nach C.Rogers (bekannt als Gesprächspsychotherapie) arbeiten. Bestimmte Voraussetzungen dafür gibt es jedoch nicht. Nach Gendlin meint Focusing auch eine Selbsthilfemethode, die das Erleben, Denken und Fühlen in einen Zusammenhang bringt und jedem zur Verfügung steht, egal ob man beruflich damit arbeiten möchte oder nicht.

Fortbildungsmodule (Focusing-Practitioner und Elemente) weiterlesen

Focusing Trainer/in nach den Standards der Deutschen Focusing Gesellschaft (DFG), Stand 2019

Focusing-Begleiter/innen können im Rahmen des Trainer/innen-Trainings eigene Angebote zu Focusing- Anwendungen für das derzeitige oder angestrebte Tätigkeitsfeld entwickeln. Dabei kann es sich um Angebote für Einzelne und Gruppen handeln. Die fachliche und persönliche Begleitung des Entwicklungsprozesses eines eigenen Focusing-Angebotes steht im Mittelpunkt der Focusing-Trainer/innen- Weiterbildung. Hier wird ein Rahmen geschaffen, in dem die eigenen Ideen konkretisiert, anschließend fachlich ausgearbeitet werden unter Berücksichtigung methodisch-didaktischer Gesichtspunkte und schließlich im Rahmen von Erprobungsphasen supervisorisch begleitet und evaluiert werden

Bei erfolgreichem Abschluss wird das Zertifikat der Deutschen Focusing Gesellschaft (DFG) „Focusing-Trainer/in (DFG)“ erteilt, ergänzt mit der Angabe des eigenen Angebotes.

Die Weiterbildung umfasst 200 Stunden Arbeitsaufwand (Workload), verteilt über 9 Monate:

  • 72 Ausbildungsstunden (à 45 Minuten) mit Ausbilder/innen. Die Veranstaltungen werden in 4 zweitägigen Kursblöcken à 18 Ausbildungsstunden organisiert.
  • 8 Unterrichtsstunden /4 Doppelstunden (90 Minuten) begleitende Supervision durch Ausbilder/in zur Unterstützung der Entwicklung und Erprobung des eigenen Konzepts (kann bei Bedarf erweitert werden). 
    Die Supervisionen finden nach dem 2. Kursblock statt.
  • 120 Unterrichtsstunden in Eigenverantwortung, davon
    • 40 UStdn. Eigenstudium einschlägiger Fachliteratur zum gewählten Anwendungsbereich
    • 80 UStdn. konzeptionelle Darstellung des eigenen Angebotes; methodische Implementierung des Konzeptes, Erstellung von Trainingsunterlagen (bzw. Materialisierung des Angebotes für die Zielgruppe), Auswahl und Entwicklung von Instrumenten zur Erfassung der Effekte des Angebotes (Evaluation), Durchführung eines Pilottrainings, Evaluation und Dokumentation.

ABSCHLUSS: 

  • Abschlusskolloquium: Vorstellung der eigenen Konzeption mit Demonstration ausgewählter Elemente in der Ausbildungsgruppe
  • schriftliche Dokumentation:
    • Konzeption und Materialien zum eigenen Focusing-Angebot
    • Dokumentation der Evaluationsergebnisse

KOSTEN:

  • 4 Kursblöcke mit Ausbilder/in 1200,00 Euro
  • 8 Stunden projektbegleitende Einzelsupervision (80,00 Euro/Sitzung)

VERANSTALTUNGSZEITEN – TERMINE
Start: 25./26. Oktober 2019, die weiteren Termine innerhalb von 9 Monaten nach Absprache

ARBEITSMATERIALIEN:
Die Teilnehmer/innen erhalten nach ihrer Anmeldung ein ausführliches Curriculum und zum Kursbeginn eine Mappe mit Arbeitsmaterialien

Elemente: Focusing und Brainspotting

Arbeiten mit dem inneren und äußeren Felt Sense: Eine Kombination aus Brainspotting und Focusing

Brainspotting ist ein tiefenpsychologisch fundiertes Verfahren zur Traumabearbeitung, welches methodisch weit über EMDR hinausgeht. Die natürliche Fähigkeit des Gehirns ein Trauma zu verarbeiten wird durch eine akzeptierende und neugierig beobachtende Haltung unterstützt. „Elemente: Focusing und Brainspotting“ weiterlesen