Personzentrierter Ansatz

Personzentrierte Beratung/Psychotherapie basiert auf einer humanistischen Grundhaltung. In dem humanistischen Beratungs- und Therapiekontext ist jeder Mensch einzigartig und trägt die Tendenz in sich sich weiterzuentwickeln. Dazu begleitet der Berater/Therapeut* den Ratsuchenden in dessen Selbstwahrnehmung und Selbstverwirklichung. Dabei unterstützt er ihn in der Entwicklung seiner Selbstverantwortung.

C. Rogers, der die klientzentrierte (heute personzentrierte) Psychotherapie in ihrem Wesen entwickelte (1948), sah darin als wesentliches Element das Streben „sich selbst zu begreifen“, sich selbst zu steuern, um dann seine Selbstkonzepte zu verändern. Dieses Streben nach Leben und Wachsen kann aus verschiedenen Gründen blockiert sein.

In einer wertschätzenden, empathischen und authentischen Beziehung reifen und entwickeln sich Menschen und die Blockaden lassen sich auflösen. Das Schaffen einer heilsamen Beziehung setzt sich die personzentrierte Methode als Lernziel. „Es ist die Beziehung, die heilt“.

Kleine Workshops Personzentriert

Personzentriert schnuppern: Ein Kennenlernen des personzentrierten Ansatzes nach C. R. Rogers

Sie interessieren sich für das personzentrierte Arbeiten nach Rogers? In dieser kleinen Einführung erhalten Sie einen Einblick in die personzentrierte Arbeit (PZA). Im PZA vertrauen wir darauf, dass jede Person danach strebt, sich und ihre eigenen Ressourcen und Möglichkeiten weiter zu entwickeln und zu entfalten. Mit einer personzentrierten Haltung können Sie in Ihrem Arbeitskontext Ihre Gesprächs­führung oder Beratungsleistung verbessern, konfliktredu­zierend und unterstützend agieren. Darüber hinaus können Sie erfahren, wie Sie sich in Ihrer eigenen persönlichen Welt besser zurechtfinden. Falls Sie sich damit beschäftigen, eine Weiterbildung in personzentrierter Beratung oder  Psychotherapie anzustreben, gibt Ihnen dieser eintägige Workshop die Möglichkeit in den personzentrierten Ansatz hineinzuschnuppern.

Hier finden sich die aktuellen Termine, Zeiten und Preise.

Welche inneren Anteile wirken in mir? Das von innen gespürte Selbst und wie ich nach außen wirke

Wie kann ich meine inneren Anteile erkennen, um mich weiter zu entwickeln und zufriedener zu werden?

Darum geht es in diesem Workshop. Wir erforschen unsere Selbst-Teile und benennen sie, lassen sie in Beziehung zueinander treten, geben ihnen Symbole oder stellen sie mit Personen nach. Wir nehmen unsere Anteile wahr, ohne sie zu bewerten, lassen sie einfach nur „so“ sein und warten darauf, was sie uns zu sagen haben. Ähnlich einem Team auf der Arbeit, gibt es welche, die wir mögen, und andere, denen wir die Pest an den Hals wünschen. Es gibt welche, die loben und welche, die kritisieren. Wir lassen alle miteinander sprechen und hören, was sie zu sagen haben. So haben wir einen Freiraum um Neues zu erfahren und Klärungen herbei zu führen. So gewinnen wir die Steuerung über uns selbst, fühlen uns nicht mehr hilflos ausgeliefert und wachsen in unserem Selbstbewußtsein. In diesem Workshop erfahren Sie etwas Theorie und erleben sich selbst in Übungen.

Hier finden sich die aktuellen Termine, Zeiten und Preise.

Personzentrierter Berater/Psychotherapeut – Basismodul 1

(→Flyer)

Ziel dieses Moduls ist es, die humanistische Grundhaltung zu erlernen. Es werden die personzentrierten Konzepte in ihrem Wesen erfahrbar gemacht, die Grundlagen der personzentrierten Persönlichkeitstheorie und die Grundlagen der personzentrierten Gesprächsführung vermittelt.

Sie erfahren, wie Sie die 3 Kernvariablen in eine spürbare therapeutische Präsenz einweben,

  • Akzeptanz: Bedingungsfreie positive Wertschätzung und Achtung
  • Empathie: Einfühlendes Verstehen in den anderen
  • Kongruenz: Echtheit und Stimmigkeit des Therapeuten und seines Verhaltens
„Personzentrierter Berater/Psychotherapeut – Basismodul 1“ weiterlesen

Personzentrierte Gesprächsführung – Modul 2

Weiterbildung in Personzentrierter Gesprächsführung im Rahmen der Weiterbildung zum personzentrierten Berater/Psychotherapeuten (→Flyer)

Abschluss personzentrierte Gesprächsführung (GwG)

Sie vertiefen die humanistische Grundhaltung (Authentizität, Wertschätzung und Empathie in der Kommunikation), steigen weiter in die Personzentrierte Persönlichkeits- und Entwicklungstheorie ein. Sie bewegen sich wie ganz selbstverständlich in den Modellen der personzentrierten Kommunikations­theorien und lernen die dialogische Gesprächsführung. Sie verstehen die Wechselwirkungen des Beziehungs­angebotes zwischen Ratsuchendem und Berater. Sie gestalten Verstehens- und Veränderungsprozesse. Sie strukturieren aktiv Gesprächsprozesse, arbeiten ressourcen- und lösungsorientiert.

„Personzentrierte Gesprächsführung – Modul 2“ weiterlesen

Personzentrierte Beratung – Modul 3

Weiterbildung in Personzentrierter Beratung im Rahmen der Weiterbildung zum personzentrierten Berater/Psychotherapeuten (→Flyer)

Abschluss personzentrierte Beratung (GwG)

Sie erlangen Sicherheit in der humanistischen Grundhaltung (Authentizität, Wertschätzung und Empathie in der Kommunikation) und bewegen sich wie ganz selbstverständlich in den Konzepten der Personzentrierten Persönlichkeits- und Entwicklungstheorie. Sie lernen das Spezifische der personzentrierten Prozessdiagnostik in verschiedenen Settings kennen. Sie erweitern Ihre personzentrierte Kompetenz in der Arbeit mit Gruppen, Paaren und Familien. Das Wissen um Konflikttheorien unterstützt Ihre Fähigkeit in der Konfliktberatung. Krisen erkennen und personzentriert darauf reagieren, die ethischen und rechtlichen Belange in der Beratertätigkeit berücksichtigen sind wichtige Thermenbereiche dieses Ausbildungsabschnittes. Sie erfahren Anwendungsbereiche, Möglichkeiten und Grenzen der personzentrierten Beratung und binden die personzentrierte Beratung in Ihren Arbeitskontext ein. In der Abgrenzung zur personzentrierten Psychotherapie erweitern Sie Ihr Wissen über Störungsmodelle im PZA. Ihre Arbeit in Ihrem eigenen Arbeitsfeld wird supervidiert und so entwickeln Sie allmählich Ihre eigene Beraterpersönlichkeit.

Das Zertifikat „personzentrierte Beratung GwG“ erlangen Sie aufgrund eines Kolloquiums, das Sie auf der Basis eines schriftlich verfassten Abschlussberichtes erfolgreich bestehen.

Umfang:
Die Weiterbildung in „Personzentrierter Beratung (GwG)“ dauert insgesamt 3 Jahre und umfasst einen Arbeitsaufwand von insgesamt 660 Unterrichtsstunden. Als Absolvent des 2-jährigen Curriculums „Gesprächsführung“ (GwG zertifiziert) bedeutet dies für Sie einen Arbeitsaufwand von 145 Unterrichtsstunden mit Ausbilder, darin enthalten 30 UStdn. Weiterbildungssupervision, 10 UStdn. Selbsterfahrung und 105 UStdn. theoretische Weiterbildung. Desweiteren weisen Sie 20 UStdn. kollegiale Gruppenarbeit und 100 UStdn. Beratungspraxis mit direktem Klientenkontakt nach, darin mind. 8 audio- oder videodokumentierte Gespräche. 10 UStdn Lehrberatung zur Entwicklung Ihrer Beraterpersönlichkeit und zur Auseinandersetzung mit personzentrierter Beratung bei einem externen Lehrberater/einer Lehrberaterin.

Organisation
  • Datum: aktuelle Termine und Zeiten
  • Ort: Focusing Zentrum Saarland (Saarbrücken-Heusweiler)
  • Kosten: aktuelle Preise (Ratenzahlung möglich; Studierende erhalten 50% Rabatt)
  • Umfang: 145 Ustden mit Weiterbildungsleiter an 8 Wochenenden
Teilnehmen können

in Beratung und Psychotherapie Tätige, die den Kurs „personzentrierte Gesprächsführung“ abgeschlossen haben und sich bei der Weiterbildungsleitung vorgestellt haben, um ihre Eignung selbst feststellen zu können.

Arbeitsformen
  • Theorieveranstaltungen
  • Praktische und methodische Übungen
  • Supervision
  • Selbsterfahrung
  • Kollegiale Gruppenarbeit
Akkreditierung

von der GwG und der Psychotherapeutenkammer des Saarlandes akkreditiert | Bildungsfreistellung nach dem saarländischen Bildungsgesetz möglich.

Personzentrierte Psychotherapie/ Gesprächspsychotherapie

Mehr Informationen finden Sie unter Termine, Zeiten, Preise und auf dem Flyer, den Sie sich als PDF Datei runterladen können.

Vielleicht interessieren Sie sich auch für die neuerdings angebotenen Themen-Workshops: Im Rahmen dieser Weiterbildung werden 4 Themen-Workshops angeboten, die einzeln buchbar sind. Der erste Workshop Einführung in die Personzentrierte Körperpsychotherapie wird von Dr. Dipl.-Psych. Ernst Kern gestaltet und findet am 23./24. September 2022 statt.

Weiterbildungs-Module Focusing

In den modularen Fortbildungskursen können Sie sich bis zum Focusing-Trainer weiterbilden lassen.

Das Weiterbildungsangebot richtet sich vorwiegend an in der Beratung/Therapie beschäftigte Menschen, die gerne mit dem humanistischen Beratungs- und Therapieansatz nach C.Rogers (bekannt als Gesprächspsychotherapie) arbeiten. Bestimmte Voraussetzungen dafür gibt es jedoch nicht. Nach Gendlin meint Focusing auch eine Selbsthilfemethode, die das Erleben, Denken und Fühlen in einen Zusammenhang bringt und jedem zur Verfügung steht, egal ob man beruflich damit arbeiten möchte oder nicht.

Weiterbildungs-Module Focusing weiterlesen

Experientielle Gruppenselbsterfahrung

mit Lore Korbei

Die Veranstaltung vermittelt neben Therapietheorie sehr viel Selbsterfahrung und wird von Lore Korbei geleitet. Sie reist aus Wien an. Hier einige Daten über ihre Person

  • Lore Korbei, DSA, MSc, geb 1945, seit 1985 Personzentrierte Psychotherapeutin in freier Praxis, seit 1998 Koordinatorin für Österreich am Focusing Institute N.Y.,
  • seit 1999 Ausbilderin (ÖGWG) und Supervisorin (ÖGWG. ÖVS, ÖBVP),
  • Einschlägige Publikationen: Resonanz und Interventionen daraus, Einbezug des Körpers, Abgrenzung zu anderen Therapierichtungen uvm
  • verheiratet, 2 Kinder, 5 Enkelkinder

(→Flyer)

Traumabearbeitung: Focu-Brain ist Brainspotting und Focusing

Arbeiten mit dem inneren und äußeren Felt Sense: Eine Kombination aus Brainspotting und Focusing

Brainspotting ist ein tiefenpsychologisch fundiertes Verfahren zur Traumabearbeitung, welches methodisch weit über EMDR hinausgeht. Die natürliche Fähigkeit des Gehirns ein Trauma zu verarbeiten wird durch eine akzeptierende und neugierig beobachtende Haltung unterstützt. „Traumabearbeitung: Focu-Brain ist Brainspotting und Focusing“ weiterlesen

Personzentrierte Beratung/Psychotherapie

Personzentrierte Beratung/Psychotherapie basiert auf einer humanistischen Grundhaltung. In dem humanistischen Beratungs- und Therapiekontext ist jeder Mensch einzigartig und trägt die Tendenz in sich, sich weiterzuentwickeln. Dazu begleitet der Berater/Therapeut den Ratsuchenden in dessen Selbstwahrnehmung und Selbstverwirklichung. Dabei unterstützt er ihn in der Entwicklung seiner Selbstverantwortung.

C. Rogers, der die klientzentrierte (heute personzentrierte) Psychotherapie in ihrem Wesen entwickelte (1948), sah darin als wesentliches Element das Streben „sich selbst zu begreifen“, sich selbst zu steuern, um dann seine Selbstkonzepte zu verändern. Dieses Streben nach Leben und Wachsen kann aus verschiedenen Gründen blockiert sein.

In einer wertschätzenden, empathischen und authentischen Beziehung reifen und entwickeln sich Menschen und die Blockaden lassen sich auflösen. Das Schaffen einer heilsamen Beziehung setzt sich die personzentrierte Methode als Lernziel. „Es ist die Beziehung, die heilt“.

Das klingende Klassenzimmer in der Grundschule

Ein kleines Fortbildungsprogramm für Lehrer, Erzieher, pädagogische Fachkräfte.

( → Karte und Infoblatt)

durch das Programm führt Focusine Klang

In entspannter, harmonischer Atmosphäre den Unterricht gestalten. Wieder mit Freuden zur Schule gehen, ob als Lehrer, Fachkraft oder als Schüler. Wer möchte das nicht?

Sie lernen Basics aus den Focusing-und Klangmethoden. In kleinen Klangübungen und Ritualen zur Körperwahrnehmung verbunden mit einer achtsamen Haltung erleben Sie die wohltuende Wirkung von Klangschalen. Sie werden inspiriert, wie sie deren Klang einfach im Unterricht oder danach in der Betreuung einsetzen  können, um Achtsamkeit, Konzentration und Entspannung in den Kindern zu fördern. Sie werden selbstbewusst die eigene Stärke spüren, durch Achtsamkeit und Selbstakzeptanz Zufriedenheit finden.

Am ersten Weiterbildungstag lernen Sie die spezifische Focusing Haltung und die Prinzipien der Klangarbeit kennen.  Bei kleinen Körperwahrnehmungsübungen und der Körpermeditation Bodyscan  erfahren Sie sich „körperlich“: wie fühlen sich Klänge auf meinem Körper an, wie kann ich meine körperlichen Empfindungen mit  Worten beschreiben, wie kann ich mich deutlicher spüren. Wie kann ich etwas in Abstand bringen -Freiraum schaffen-, denn Ich und meine Sorgen sind nicht eins. Mit Distanz zwischen mir und meinen Sorgen schaffe ich mir einen Raum der Selbstwirksamkeit.

An einem zweiten Weiterbildungstag vertiefen wir  unsere Erfahrungen vom ersten Tag. Wir erlernen die ersten Anwendungen. Wie lassen sich klangvolle Pausen zur Verbesserung der Lernatmosphäre in die Stunde einbauen. Wie helfen Rituale und kleine Klangsettings die Lernatmosphäre zu verbessern, Aufgaben leichter zu erledigen und wie stärken diese  die Klassengemeinschaft.

Am dritten Tag arbeiten wir  mit  Vorlesegeschichten und Fantasiereisen, die von Klangschalenklängen begleitet werden und erfahren, wie lässt sich das selbst Erfahrene auf Kinder anwenden? Neben  Entspannung, Wohlfühlen, zur Ruhe kommen geht es dabei auch um  die Focusing Technik des „Freiraum-schaffens“.  Mit dieser Technik erfahren die Kinder,  wie sie zu Dingen, die ihnen Sorgen bereiten, einen inneren Abstand  herstellen können, um sich wieder wohler  fühlen zu können.

Am vierten Tag erklären wir das Arbeitsbuch „ Ich spüre was, was du nicht spürst…“ und wie die Kinder es für sich als „ Ich Stärke“- Büchlein nutzen können.

Dabei werden die Schüler  von der  Figur der „Focusine Klang“ begleitet, die ihnen beim Entdecken des  klangvollen Focusings  hilft. Die Kinder werden zum  eigenen Körperdetektiv, um das innere Erleben zu erkunden.

Mit diesem 4 tägigen Programm erhalten Sie  eine Kompetenz, um mit Klangschalenklängen und Kinderfocusing die Lernatmosphäre zu verbessern und den Schulalltag harmonischer zu gestalten, um endlich wieder mehr Freude am Lernen zu gewinnen!

Damit das  Menschliche nicht auf der Strecke bleibt, Kinder sich selbst besser kennen lernen und ihre Kompetenz nicht nur in Technik und Digitalisierung sehen.

Wir wünschen viel Freude mit der Weiterbildung und mit der Umsetzung des Erlernten

Dozentinnen: Claudia Bard und Sylvia Hübschen

Termine: 9. Juli, 17. September, 15. Oktober und 12. November 2022

Uhrzeit: 9:30-15:30

Kosten: 1. Tag 100€, 2.-4. Tag zusammen 270€

Focusing mit Kindern: “Being Seriously Playful” (online-Kurs)

A 2-day workshop for professionals in the work with adults and children.

Die niederländischen Kunsttherapeuten René und Harriet arbeiten mit einem organismisch-dynamischen Ansatz, um auf ganz kreative Weise einen therapeutischen Prozess nach vorne zu bringen. Sie verknüpfen frühes, auch non-verbales Erleben vergangener kindlicher Wünsche und Bedürfnisse mit dem jetzigen Erleben um eine positive Veränderung zu ermöglichen. „Focusing mit Kindern: “Being Seriously Playful” (online-Kurs)“ weiterlesen

Retreat Focusing und Qigong auf Juist

Resilienz und Energie erfahren

In dem 4-tägigen Retreat tauchen Sie ein in die innere Erlebenswelt Ihres Körpers und Ihrer Psyche, um dem Alltag wieder kraft- und energievoll zu begegnen. Sie erfahren, wie Qigong den Energiefluss in Ihrem Körper aktiviert und wie Focusing auf ganz natürliche Weise eine körperorientierte Innenschau und das Finden neuer Wege bietet. Die Verbindung von Focusing und Qigong lässt neue Erkenntnisse möglich werden, gerade dort wo langes Nachdenken nicht weiter führt. Sie erfahren, wie Körper und Körperwissen Sie unterstützen, gestärkt und mutig den eigenen Weg selbstbestimmt zu gehen.

Teilnehmerkreis: alle persönlich und beruflich Interessierte
Kursort: Terrassensaal der evangelischen Kirche auf Juist
Kurszeiten: 19.-22. Februar 2023, 9:00 bis 12:00 und 16:30 bis 19:00
Kosten: 390 €
Kursleitung:

  • Dipl.-Päd. Achim Grube, Qigong-Anleiter, Personzentrierter Psychotherapeut HPG, Traumatherapeut, Focusing-Koordinator des TIFI New York
  • Christine Grube, Supervisorin und Gesundheitscoach, Qigong-Anleiterin
  • Dipl. Psych. Sylvia Hübschen, Psychologische Psychotherapeutin, Focusing-Trainerin, Focusing-Koordinatorin des TIFI New York

(→Flyer)

Sommer- & Winterschule

Sommer- & Winterschule

Seit 2017 finden – nicht nur für Kollegen – kleine Workshops und Selbsterfahrungskurse im Rahmen der „Sommer- & Winterschule im Köllertal“ statt.

Die „Sommerschule“ entstand als Weiterbildungswoche im Sommer 2017, erfreute sich wachsender Beliebtheit, so dass dann auch im Winter eine „Winterschule“ folgte. Die Personzentrierte Arbeit mit Focusing steht natürlich im Vordergrund: In den kleinen Workshops lernt man die Methode des Focusings und des Personzentrierten Ansatzes in Verbindung mit Schreiben, Zeichnen/Malen, Meditation, etc. kennen. Das Programm ist vielfältig und wechselt von „Schuljahr zu Schuljahr“.

Sommer- & Winterschule weiterlesen

Focusing zum Ausprobieren – Partnerschaftliches Focusing – Changes-Treffen

Im Focusing zum Ausprobieren haben Sie die Möglichkeit, das Prinzip des gegenseitigen Begleitens kennenzulernen. Sie schlüpfen dabei sowohl in die Position des Begleiters als auch in die Position des Focusers, der erste Erfahrungen mit der Methode selbst macht. Falls dies Sie neugierig macht, erfahren Sie wie Focusing Partnerschaften entstehen können. „Focusing zum Ausprobieren – Partnerschaftliches Focusing – Changes-Treffen“ weiterlesen

Drinnen und Draußen

Annette Adam-Huffer und Anne Heid, Focusing-Trainerinnen

Im Dialog mit uns und der Natur

Sich Zeit nehmen und vom Alltagsgeschehen lösen – auf eine spannende Reise gehen zum inneren Spüren in einer besonderen Auszeit.

Wir treffen uns im Seminarraum. Unser „gefühltes Gepäck“ aus dem Alltag können wir bewusst loslassen und uns freier fühlen im Hier und Jetzt. Wir üben uns im Freiraum – auf ganz unterschiedliche Weise. Bleiben wir in der Begrenztheit des Seminarraums, erfahren wir einen geschützten Ort voller Geborgenheit.

Später gehen wir in die Natur für ein Waldbad. Dort verändern sich Blickwinkel und Perspektiven. Wir erleben Weite und einen Raum von Größe und Beständigkeit. Es braucht Zeit wahrzunehmen und zu entschleunigen. Wir erleben das Draußen, unsere Füße tragen uns.

Achtsam nähern wir uns dem, was unser Körper uns sagt. Wir richten unseren Fokus auf den Raum in unserem Innern und bringen das Außen und Innen miteinander in Verbindung. Wir schreiten fort – ein inspirierender Weg.

(aktuelle Termine und Preise)

Kreatives Schreiben mit Focusing

Christof Then, Schreibwerkstatt Ettlingen,

Mit Focusing schreibend die eigene Kreativität entdecken

Was heißt „kreativ sein“? Was bedeutet „poetisch“? Gemeinsam entdecken wir die Vielfalt unseres kreativen, poetischen Raumes. In dem Workshop der Schreibwerkstatt geht es weniger um die Aneignung von „schriftstellerischen Techniken“, als darum, sich der eigenen Kreativität zuzuwenden, und ihr eine Sprache zu geben.

(aktuelle Termine und Preise)

Experienzielles Malen

Mit Farben auf Entdeckungsreise

„Ich kann nicht malen!“ Wer kennt das nicht von sich: Ob im Privaten, im Malkurs, in einer Fortbildung oder in einer Therapiesituation – die Angst vor einer Blamage sitzt tief. In diesem Seminar werden wir hinderlichen Blockaden das Futter entziehen und die Bahn frei machen für den Flow!

Zur Teilnahme brauchen Sie keinerlei Maltalent, nur Lust auf einen neuen authentischen Zugang zum Malen. Sie erleben, wie Sie durch achtsames Gestalten vom Kopf in den Bauch, wie Sie auf ganz sinnliche und stressfreie Weise mit Ihrer Intuition in Kontakt kommen. Wir pirschen uns spielerisch und experimentell heran: Im geschützten Raum lernen Sie verschiedene Wege kennen, um Gefühl, Farbe und Form erquicklich zu verbinden. Ein Auftakt in eine völlig neue Erfahrung. Jenseits von Bewertung und Interpretation….

Und damit der Kopf nicht beleidigt ist, gibt es neben der Selbsterfahrung ein bisschen Theorie.Wir spielen mit Elementen aus Meditation, freier Malerei, Embodiment, Focusing, und der personenorientierten Maltherapie.

(aktuelle Termine und Preise)

Newsletter

Mit dem unregelmäßig erscheinenden Newsletter möchte ich Sie über aktuelle und zukünftige Kurse informieren.

Ich würde mich freuen, wenn Sie sich im Newsletter-Verteiler eintragen lassen würden. Eine formlose Mail reicht dazu aus.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr empfangen möchten,
können Sie ihn hier kostenlos abbestellen.

Newsletter 03’2021

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in der Corona-Situation deutet sich etwas Entspannung an, in Rheinland-Pfalz und im Saarland darf man wieder in den kleinen Geschäften einkaufen und vielleicht dürfen wir bald im Freien wieder einen Kaffee trinken.

Was kann das für unsere Weiterbildungskurse bedeuten? Können wir im Sommer evtl. wieder in Präsenz arbeiten?

Vorerst finden die Veranstaltungen im FZS jedoch weiter online statt, mit einem weinenden Auge, da wir uns nicht persönlich treffen und mit einem lachenden Auge, da wir uns überhaupt treffen. Wir werden sehen, wie sich die Situation entwickelt und das beste daraus machen.

  • Der Focusing-Basis-Kurs hat an diesem Wochenende begonnen.
  • Der Aufbau-Kurs startet in zwei Wochen, erst einmal online.
  • Im April geht es dann weiter mit Modul I der Personzentrierten Weiterbildung.  Die beiden ersten Weiterbildungsblöcke (9.-11. April und 7.-9. Mai 2021) finden online statt. Die weitere Planung sieht im Sommer eine 4-tägige Präsenz-Veranstaltung vor (Ort wird noch bekanntgegeben). In diesen 4 Tagen geht es vorwiegend um das Erlernen einer personzentrierten Kommunikationshaltung und Selbsterfahrung darin. Die restlichen 3 Weiterbildungseinheiten finden dann wieder online jeweils 2-tägig statt. Die Corona-Situation ist nicht vorhersagbar und so haben wir uns entschlossen, auf Nummer sicher zu gehen und die Online-Variante gewählt.
  • Die für Februar vorgesehene Weiterbildung Personzentrierte Psychotherapie für psychotherapeutisch Tätige, die ihre Methoden mit dem personzentrierten und experientiellen Arbeiten verbinden möchten, startet am 23. April als Kennenlernen und Auftakt online.
  • Der ThemenworkshopDiagnostischer Prozess – Seine Bedeutung für die therapeutische Beziehung; Psychische Störungen – Wie stelle ich Diagnosen und wie vermittle ich sie den Patienten?“ mit Prof. Dr. H.-J. Luderer findet am 24. und 25. April online statt. Dieses Wochenende ist als Einzelveranstaltung buchbar.
  • Ein weiterer Themenworkshop „Being seriously playful“ von René Veugelers und Harriët Teeuw vom niederländischen Focusing-Zentrum findet am 30./31. Oktober 2021 statt. Hier lernen Sie in ganz lebendiger Art und Weise das dynamische Focusing und die personzentrierte Begleitung von Kindern und Erwachsenen kennen. Auch diese Veranstaltung  ist einzeln buchbar.

Ausblick:

Damit Sie Näheres über die Veranstaltungen lesen können, sind die Schlüsselworte im Mailtext mit den Links auf meine Webseite unterlegt, dort finden Sie weitere Informationen. Hier können Sie sich das gesamte Programm mit den aktuellen Terminen 2021 als Flyer ansehen oder runterladen. Ich würde mich aber auch sehr freuen, wenn Sie mir schreiben und wir in einem online-Meeting die aufkommenden Fragen besprechen.

Alle Kurse sind bildungsfreigestellt und von den Kammern anerkannt.

Vielleicht fühlen Sie sich angesprochen, das würde mich freuen.

Ihnen einen schönen Frühlingsbeginn und alles Gute.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund.

Sylvia Hübschen

Newsletter 04’2021

Guten Morgen, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Der Herbst lässt gerade die Blätter bunt werden. Die Natur bereitet sich zum Rückzug für den Winter vor, um dann im kommenden Jahr wieder voll aufzublühen. Ein geeigneter Zeitpunkt, das neue Programm des FZS (Focusing Zentrum Saarland – Institut für personzentrierte und Focusing-orientierte Beratung und Therapie)  für das Jahr 2022 vorzustellen.

Es gibt einige neue Kurse, z.B.

  • Dr. Ernst Kern wird einen Workshop „personzentrierte Körperpsychotherapie“ anbieten
  • Prof. Hans-Jürgen Luderer einen Workshop „personzentriertes Störungswissen“
  • „Drinnen und Draußen“, Elemente des Freiraum Schaffens und des Waldbadens werden in spezifischer Weise verbunden, so können Sie den Wald experientiell erleben. Geleitet wird dieser Kurs von den beiden Focusing-Trainerinnen Annette Adam-Huffer und Anne Heid.
  • Auch der Kurs „Welche inneren Teile wirken in mir- Das von innen gespürte Selbst und wie ich nach außen wirke“ ist neu am Start und verbindet personzentriert das Selbsterleben mit Focusing.
  • Ein weiteres neues Element ist eine Insel-Auszeit, die zum Auftakt in den Frühling vom 23. bis 26. März 2022 auf der Insel Juist stattfindet. Gemeinsam mit Sabine Merz, Ärztin und Feldenkrais-Pädagogin begeben wir uns in eine Auszeit von unserem gewohnten Alltag auf der Nordsee-Insel Juist. Juist heißt uns mit seinen Kutschen und Fahrrädern willkommen, lädt ein, Stress zu vergessen und nur im Hier und Jetzt zu sein, mit Focusing und Feldenkrais-Übungen.
  • Eine Woche zuvor wird es einen Focusing-Basiskurs auf der Insel-Juist geben. In dieser entspannten autofreien Atmosphäre Focusing zu erfahren und nebenbei lange ausgedehnte Strandspaziergänge auf weißem Sand zu erleben, wird etwas ganz Besonderes sein.

Schauen Sie sich doch mal das Angebot an, verschaffen Sie sich einen Überblick auf der Website des FZS. Vielleicht spricht das ein oder andere Sie an, es würde mich freuen. Ihre Fragen zu Inhalt, Organisation, Gebühren und Akkreditierungen beantworte ich gerne. Mailen Sie, auch wenn Sie sich anmelden möchten (wir haben auf ein Anmeldeformular verzichtet).

Ihnen einen schönen Sonntag und eine gute Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

Sylvia Hübschen

www.focusing.saarland

p.s.: Der Online-Workshop von den beiden Kunst- und Kindertherapeuten René und Harriet aus Holland ist nahezu ausgebucht, es sind noch 2 Plätze frei. Hier erfahren wir, wie wir mit Kindern im Focusing arbeiten können, indem wir unsere eigenen inneren Kind-Anteile kennenlernen. Ein dynamisches Arbeiten, das spielerisch das innere Erleben (auch von Schmerzpatienten und Patienten mit  Traumfolgestörungen) mit viel Kreativität verbindet. Der Workshop findet auf englisch statt und wird ins Deutsche übersetzt.