Elemente: Kinder-Focusing – nicht nur für Kinder

Focusing ist eine psychologische Methode, die ursprünglich für Erwachsene entwickelt und erforscht wurde, die aber auch bei Kindern sehr gut anwendbar ist. Sie hilft ihnen, bei Schwierigkeiten zu eigenen, überraschenden Lösungen zu kommen. Begründer der Methode ist der Philosoph und Psychologe Gene Gendlin. Die Holländerin Marta Stapert adaptierte sie für die Arbeit mit Kindern. Bei ihr hat Heidrun Essler die Ausbildung zur Kinderfocusing-Trainerin durchlaufen und Einzelcoachings auf dem Weg zur Kindertherapeutin erhalten.

Focusing bedeutet für Kinder, mit dem in Kontakt zu kommen, was im eigenen Körper spürbar, fühlbar ist. Was dann da ist, kann in einer symbolischen Form ausgedrückt werden, z.B. durch Malen, Tonen, Darstellendes Spiel usw.

Die Haltung des Erwachsenen, der das Kind bei seinem Tun begleitet, ist geprägt von Achtsamkeit und Wertschätzung. Das Ziel der Anregungen des Erwachsenen ist es, das Kind einzuladen, sich in der gewählten Ausdrucksform mit seinen Erlebnissen, Empfindungen und Gefühlen auseinanderzusetzen.

Besonderen Wert in der Arbeit mit den Kindern legt Frau Essler darauf, ihnen Wege aufzuzeigen, wie sie sich von belastenden Gefühlen und Empfindungen immer wieder etwas distanzieren können. Denn solange das Kind völlig vereinnahmt ist von einem Gefühl wie Angst, Wut oder Trauer, kann es keine weiteren Schritte finden, damit umzugehen. Die Erfahrung, so mit seinem Erleben umgehen zu können, macht das Kind selbstsicherer, stärkt das Vertrauen in seine Handlungsmöglichkeiten. Das Kind kommt immer mehr in Kontakt mit sich selbst und seinen inneren Kräften.

Im Laufe der Zeit dient der begleitende Erwachsene außerdem als Modell: die Kinder übernehmen Teile der achtsamen Haltung, wenn sie mit anderen Kindern zusammen sind.

Kinder-Focusing – nicht nur für Kinder
Zum Kennenlernen

Focusing ist eine Art des Zuhörens, das die Kinder – vom Baby bis zum Teenager – lehrt, auf sich selbst zu hören. Focusing hilft ihnen, sich selbst auch mit widersprüchlichen Gefühlen anzunehmen, sich zu orientieren und im Leben zurecht zu finden.
Dadurch, dass sie lernen, präsenter sich selbst gegenüber zu sein, erhöhen sie ihre Aufmerksamkeit und können sich mehr auf ihre Aufgabe konzentrieren.
Kinder-Focusing ist keine „Therapie“, obwohl Focusing-orientierte Interventionen dort einfließen und jedes therapeutische Setting unterstützen können. Focusing ist mehr als eine Technik. Es verändert den Zugang und die Beziehung zum Kind, zum anderen – und zu sich selbst. Es ist eine Unterstützung für Eltern, Großeltern, BetreuerInnen, LehrerInnen, GruppenleiterInnen, Familien-HelferInnen, PsychotherapeutenInnen, Kranken-schwestern, ErgotherapeutInnen – für alle die mit Kindern arbeiten und leben.

In diesem Kurs werden Sie die ersten Grundlagen der Kinder-Focusing-Begleitung erlernen. Das beinhaltet verschiedenste Focusing-Interventionen und Übungen, die sofort anwendbar sind für einzelne Kinder oder ganze Kindergruppen, aber auch für Erwachsene. Das Wochenende wird als Teil der Ausbildung zum/zur Kinder-Focusing-BegleiterIn (DFG) anerkannt.

Literatur: Sie brauchen für diesen Workshop keine Vorerfahrung oder Vorwissen über Focusing.

Kursleitung: Heidrun Essler  und Dipl.-Psych. Sylvia Hübschen (Focusing Zentrum Saarland)
Heidrun Essler ist Kommunikationspädagogin (DGSS, univ.), Focusing Ausbilderin für Erwachsene und Kinder (DFG) und zertifizierende Koordinatorin und senior teacher des Internationalen Focusing Instituts New York (TIFI).

Termin: aktuelle Termine
Dauer
: 2-tägiger Workshop Freitag (13:00 bis 19:00) und
Samstag (9:00 bis 17:00)
Preis: 200 €